happyhotel – passt Deine Zimmerpreise optimal an

Hallo Rafael, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei happyhotel kurz vor:

Hallo, mein Name ist Rafael Weißmüller und ich bin Mitgründer von happyhotel.

Ich komme aus der Startup Szene und war der erste Mitarbeiter von sevDesk. In dieser Zeit konnte ich in der Cloud-Entwicklung, im online Marketing und im Aufbau von Business-Abläufe viele Erfahrungen sammeln.

Unser Team besteht aus Marius Müller und Sebastian Kuhnhardt.

Marius ist der Hauptentwickler und leitet daher die komplette Entwicklung.

Marius hat Wirtschaftsinformatik studiert.

Sebastian kommt direkt aus der Hotellerie. Er kennt die Probleme, die einen Hotelier beschäftigen und kam somit auf die Idee von happyhotel.

Sebastian hat ein sehr gutes Netzwerk und das Wissen aus der Hotellerie.

Alles in allem haben wir meiner Meinung nach ein super Gründerteam. Wir haben unterschiedliche Stärken, die sich ideal ergänzen.

Vielleicht möchtest Du uns ganz zu Beginn Euer Startup happyhotel einmal kurz vorstellen ?

Happyhotel ist ein revenue tool für die Hotellerie, um mit dynamischen Pricing mehr Umsatz zu generieren.

Datenbasierte Handlungsempfehlungen mit Machine Learning Algorithmen und Wahrscheinlichkeitsberechnungen – Automatisierte Preisanpassung. Das Hotelzimmer zur richtigen Zeit zum richtigen Preis verkaufen.

Welches Problem wollt Ihr mit happyhotel lösen ?

Häufig basieren Zimmerpreise auf Bauchgefühl, Erfahrungswerten und Kostenrechnung.

Dynamische Preise in Privathotellerie schwer umsetzbar.

Hoher Aufwand durch fehlende Daten, mangelnde Ressourcen und händische Umsetzung.

Umsatzpotenziale durch seltene Preisanpassungen nicht ausgeschöpft.

Wie ist die Idee zu happyhotek entstanden ?

Sebastian hatte dieses Problem selbst bei sich im elterlichen Betrieb erkannt und sich auf die Suche nach einer Lösung gemacht.

Wie würdest Du Deiner Großmutter happyhotel erklären ?

Durch Preisanpassungen kann ein Hotelier mehr Umsatz generieren. Angebot und Nachfrage werden perfekt ausgeschöpft.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Ja, am Anfang wollten wir uns mehr auf die Betriebsauswertungen (BWA) konzentrieren und daraufhin Preise generieren. Je mehr wir uns mit den Kunden beschäftigt haben, ist uns aufgefallen, dass die Hotels nie genau wissen, wie sie ihren Zimmerpreis nun gestalten müssen. Die meisten Hotels arbeitet mit Standardpreisen. Wobei ihnen bewusst ist, dass durch dynamisches Pricing mehr Umsatz generiert werden kann. Aber es gibt aktuell keine wirklichen Möglichkeiten dies umzusetzen. Durch viele Recherchen konnte man einige Firmen, meist sehr junge Unternehmen finden, die sich mit dem Pricing beschäftigen.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Durch ein Abo Modell genieren wir unseren Umsatz.

Wie genau hat sich happyhotel seit der Gründung entwickelt ?

Wir haben uns vor ein paar Tagen von einer GbR auf eine GmbH umgeschrieben. Wir sind also noch sehr am Anfang. Wir haben unsere Arbeitszeiten in unseren “Hauptjobs” auf 50 % heruntergestuft.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Wir haben zu früh angefangen zu entwickeln und zu programmieren. Wir hätten uns mehr auf die Kundenbedürfnisse ausrichten müssen.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Mehr mit den Kunden arbeiten und versuchen, wirkliche Probleme zu lösen.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Wir haben früh versucht mit unserer Webseite Anmeldungen zu generieren.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Aktuell komplett eigenfinanziert. Dadurch, dass wir zu 50% noch unsere Jobs behalten, werden wir uns in den ersten Monaten keinen Lohn bezahlen und können somit sparen.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Ziel muss sein, bis Ende des Jahres auf den Beinen zu stehen, dass wir uns komplett auf happyhotel konzentrieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.