Half The Battle – Luxus-Kleidung mieten

Hallo Johannes, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst! Vielleicht möchtest Du uns ganz am Anfang Euer Startup Half The Battle kurz vorstellen ?

Das, was wir mit Half The Battle tun, ist schnell erklärt.

Wir bieten etwas, was Stars und Prominente bereits seit Jahren machen.

Etwas, was es im Grundprinzip bereits seit dem 19. Jahrhundert gibt.

Und etwas, von dem uns jeder unserer Nutzer bestätigt, dass er sich ein solches Konzept schon lange gewünscht hat.

Tatsächlich lässt es sich in einem Satz zusammenfassen: Mit Half The Battle kannst du erstmals überhaupt edle Designer und Luxuskleidung einfach leihen.

Im Prinzip ist das einen Service, der für Stars schon längst zur Normalität geworden ist – nämlich sich genau die Kleidungsstücke zu leihen, die man wirklich tragen möchte. Allerdings war so ein Service bisher niemals Privatleuten zugänglich. Was vielleicht auch daran liegt, dass Stücke, die im Verkauf 800 € und mehr Kosten, jetzt zwischen 1 € und 3 € pro Tag ausgeliehen werden können.

Für unsere Kunden bedeutet das, dass sie nun die Kleidung tragen können, die Ihnen wirklich gefällt. Sie sparen also richtig viel Geld und sehen vor allem verdammt gut aus! Denn: Wer gut aussieht, der fühlt sich auch gut. Und genau das ist unser Ziel.

Möchtest Du uns Dich und Dein Team bei Half The Battle auch kurz vorstellen ?  

Unser Team besteht aus 3 Gründern, alle mit unterschiedlichen Laufbahnen und Erfahrungen. Was uns eint ist unser gemeinsames Interesse an Kleidung und daran, anderen Menschen Freude beim Tragen eines großartigen Stücks zu verschaffen. Corvin ist dabei bei uns für Technik, IT und Website (half-the-battle.com) zuständig, Adrian für die Finanzen, ich selbst koordiniere unser Startup im Produkt-, bzw. Projektmanagement.

Welches Problem wollt Ihr mit Half The Battle lösen ?

Die letzten Jahre gab es einen wirklichen Hype um viele neue Luxus- und Designerlabels. Prominente und Stars können sich diese schon lange einfach ausleihen, für Privatleute war das aber bisher noch nie möglich. Gerade auch dadurch sind Anziehungskraft dieser Marken und Kleidungsstücke sind gigantisch, vor allem junge Menschen tragen diese Sachen sehr gerne. Dabei gibt es aber meistens drei Probleme: Die wirklich begehrten Stücke sind sehr teuer, schwer zu bekommen und werden oft gefälscht. All diese Probleme löst Half The Battle. Die Nutzer können sich die Stücke zu Ihrem Wunschtermin bequem nach Hause liefern lassen. Bei unseren Kunden kommen Sweater, T-Shirt oder Hoodie der Wahl nicht nur frisch gereinigt an, sondern ist auch immer garantiert original.

Wie ist die Idee zu Half The Battle entstanden ?

Vor einiger Zeit hat sich ein Freund von mir sich einen ziemlich begehrten Supreme Hoodie gekauft, in Schwarz aus der FW16 Kollektion. Zu der Zeit wollte jeder sich diesen Hoodie „nur mal kurz“ ausleihen, um Bilder zu machen oder ihn einfach nur mal einen Tag zu tragen. Die meisten Menschen, die sich für Stil und Designerkleidung interessieren, wollen diese einfach tragen, sich in den Sachen zeigen und wohlfühlen – und sie nicht wie Aktien behandeln, in einen verschlossenen Schrank lagern um in 3 Jahren 4% Gewinn zu machen.

Ich habe mich umgesehen und bemerkt: Man kann teure Autos mieten, für den Urlaub teure Wohnungen mieten, aber für edle Kleidung soll 800€ und mehr pro Stück zahlen? Diese Stücke wurden gemacht um sie zu tragen, zu zeigen, und sich wohlzufühlen. Ab jetzt geht das – mit Half The Battle.

Wie würdest Du Deiner Großmutter HTB erklären ?

Die Kleidungsvermietung ist an sich ein sehr traditionsreiches Geschäft. Schon im 19. Jahrhundert gab es erste Geschäfte für den Verleih von Kleidungsstücken und auch heute kann man sich beispielsweise Anzüge für spezielle Gelegenheiten leihen. Mit Half The Battle können unsere Nutzer allerdings statt einem Anzug die angesagtesten Kleidungsstücke der Welt leihen – immer, einfach und überall.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Ja – Anfangs konnten die Kunden die Stücke nur für eine feste Zeitperiode von 4 Tagen mieten. In Gesprächen und Anfragen von Nutzern hat sich allerdings herausgestellt, dass sich die meisten eine individuelle Zeitspanne wünschen. Manche Nutzer möchte die Sachen beispielsweise in den Urlaub mitnehmen, andere brauchen diese für ein Fotoshooting. Daher können unsere Kunden ab jetzt selbst die Zeitspanne festlegen.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Du suchst dir das, bzw. die Kleidungsstücke aus, die du haben möchtest und wählst eine Zeitspanne aus, wann du die Stücke haben möchtest – fertig! Die Stücke erhältst du pünktlich zu deinem Wunschtermin zu dir nach Hause geliefert. Ab dann sind es deine – Komplimente, jede Menge Fotos und gutes Gefühl inklusive. Wenn du Lust auf etwas Neues hast, ist die Rückgabe auch super easy: Lege die Teile einfach wieder in den Versandkarton, klebe das beiliegende Rücksendelabel aufs Paket und gib es in einem DHL Paketshop oder Packstation ab.

Wert legen wir aber nicht nur auf Style, sondern auf die Umwelt. Jeder Versand erfolgt klimaneutral, genauso wie der Strom für unsere Server aus erneuerbaren Energien stammt ist. Aber auch das reicht nicht, finden wir: Für jede einzelne Bestellung pflanzen wir daher einen Baum auf Madagaskar, um die bedrohten Mangrovenwälder wieder aufzuforsten.

Wie genau hat sich Half The Battle seit der Gründung entwickelt ?

Wir sind mittlerweile Teil des Textil Accelerators der Universität Reutlingen und können dort auf viel Know-How von starken Coaches zurückgreifen. Außerdem arbeiten wir bereits mit Bloggern und anderen Persönlichkeiten zusammen. Auch unseren Bereich für Geschäftskunden bauen wir kontinuierlich aus.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Gerade am Anfang – und auch jetzt manchmal noch – geht natürlich einiges schief. Vor allem bei der Entwicklung unserer Website und der dahinterliegenden IT haben wir einige Anläufe gebraucht, bis alles so funktioniert hat, wie es für die Kunden sein soll.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Neben vielen Erfahrungen mit der Zusammenarbeit mit externen Entwicklern haben wir vor allem zwei Dinge gelernt: Hartnäckig zu bleiben und an den eigenen Erfolg zu glauben.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Wie ich eingangs schon erwähnt hatte: Jemand der gut aussieht, fühlt sich auch gut. Und dass sich Menschen mit unserm Service wohlfühlen, das ist unser Ziel. Und Die nächsten 12 Monate werden wir hart daran arbeiten dieses Ziel für jeden einzelnen unserer Nutzer zu erfüllen.

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.