FZI demonstriert KI-basierte Remote Assistance in Smart City-Projekt KIGLIS

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Forschungsprojekts KIGLIS präsentierte das Karlsruher FZI Forschungszentrum Informatik eine solche echtzeitfähige Anbindung von autonomen Fahrzeugen zur entfernten Unterstützung. Das FZI entwickelte dafür spezielle KI-basierte Methoden für das autonome Fahren, einschließlich Datenkompressionsverfahren und der Erkennung seltener Verkehrssituationen, die den Einsatz von Remote Assistance erfordern. Das im Rahmen der KIT Science Week vorgestellte Projekt KIGLIS zielt darauf ab, Glasfasernetze durch Künstliche Intelligenz zu optimieren.

Quelle: Wirtschaft digital Baden-Württemberg

Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.