iTernity entwickelt Archivierungslösungen für den Schutz und die langfristige Integrität von Unternehmensdaten

Hallo Ralf, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei iTernity kurz vor:

Mein Name ist Ralf Steinemann und ich bin Geschäftsführer bei iTernity. Wir sind Hersteller innovativer Archivierungslösungen, mit denen Unternehmen und Organisationen aller Branchen und Größen die Integrität, Verfügbarkeit und Sicherheit ihrer Geschäftsdaten langfristig schützen können. Die Grundlage unserer Lösungen ist ein software-basierter Archivierungsansatz. Dieser ermöglicht, Daten unabhängig von der eingesetzten Hardware zu archivieren und schafft damit Zukunftssicherheit, Investitionsschutz und den Aufbau einer langfristigen und sicheren Archivierungsstrategie.

Wir wurden 2004 gegründet und haben unseren Firmensitz in Freiburg im Breisgau.

Vielleicht möchtest Du uns ganz am Anfang unseres Interviews Euer junges Unternehmen iTernity kurz vorstellen ?

iTernity ist Hersteller von software-basierten Archivierungslösungen zum langfristigen Schutz der Integrität, Verfügbarkeit und Sicherheit von Unternehmensdaten. Der software-basierte Archivierungsansatz ermöglicht Organisationen aller Größen und Branchen, ihre Daten unabhängig von der eingesetzten Hardware, Herstellern und Technologien zu schützen. Dadurch schaffen die Lösungen Zukunftssicherheit, Investitionsschutz, den Aufbau einer langfristigen und sicheren Archivierungsstrategie sowie die Optimierung von IT-Infrastrukturen.

Welches Problem wollt Ihr mit iTernity lösen ?

Unternehmen und Organisationen weltweit stehen vor der Herausforderung, die Integrität ihrer Daten langfristig zu schützen, gesetzliche und interne Compliance-Vorgaben einzuhalten und die Sicherheit ihrer IT zu verschärfen. Datenwachstum, IT-Fachkräftemangel und Kostendruck machen das komplizierter denn je. Mit unseren Archivierungslösungen möchten wir Unternehmen und Organisationen dabei unterstützen, genau diese Herausforderungen zukunftssicher, flexibel und kosteneffizient zu lösen.

Der software-basierten Archivierungsansatz unserer Lösungen ermöglicht dabei eine Datenarchivierung, die unabhängig von der eingesetzten Hardware, bestimmten Herstellern oder Technologien ist. Diese Unabhängigkeit ist der entscheidende Vorteil gegenüber proprietären Archiv-Silos und der Cloud. Er schafft aufgrund der flexiblen Auslegung zukunftssicheres und kosteneffizientes Archivieren – selbst wenn sich Hardware-Speicher oder Technologien ändern.

Wie ist die Idee zu iTernity entstanden ?

In Unternehmen lagern viele sensible Daten, die langfristig und rechtskonform aufbewahrt werden müssen. Dabei kommt in vielen Unternehmen oft eine teure Archiv-Hardware zum Einsatz. iTernity wurde gegründet, um Unternehmen von den unflexiblen Hardwarelösungen zu befreien und ihnen dennoch höchste Sicherheit und Datenintegritätsschutz zu bieten. Gleichzeitig wollen wir das Thema Archivierung entstauben, denn Unternehmen können mit der richtigen Strategie dramatisch ihre Kosten senken, ihre Daten langfristig schützen und flexibel in eine digitalisierte Zukunft blicken.

Das generelle Unternehmensziel von iTernity ist es, die Themen Archivierung, Datenintegrität und Langzeitschutz für Kunden und Partner zu vereinfachen und zukunftssicher zu gestalten.

Wie würdest Du Deiner Großmutter iTernity erklären ?

Schaut euch das Video an 😉

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Seit Anfang an setzen wir auf den indirekten Vertrieb unserer Archivierungslösungen durch ein starkes Netzwerk an Distributoren und Channel Partnern. Das ist seit jeher ein wesentlicher Faktor, um Kunden zu gewinnen, weitere Türen zu öffnen und die Vorteile des software-basierten Archivierungsansatzes ins Gespräch zu bringen.

Um veränderte Marktanforderungen zu bedienen, haben wir unser Produktportfolio optimiert und erweitert: Gestartet sind wir im Jahr 2004 mit einer Middleware-Lösung für rechtskonforme Datenarchivierung, mit der Unternehmen die Integrität und Verfügbarkeit ihrer Daten unabhängig von der zugrunde liegenden IT-Infrastruktur schützen können.

Seit Jahren beherrschen aber auch Datenwachstum, IT-Fachkräftemangel und Kostendruck das Bild in IT-Abteilungen. Daher haben wir eine neue Scale-out Archivplattform entwickelt, mit der Unternehmen Daten bei unbegrenzter Skalierbarkeit und geringen Kosten langfristig aufbewahren können. Gleichzeit funktioniert die Plattform komplett autonom, was den Aufwand für IT-Abteilungen auf ein Minimum verringert.

Auch Ransomware Angriffe wurden in den letzten Jahren zu einer steigenden Bedrohung für Unternehmen. Um Archivdaten zu schützen, haben wir im Jahr 2020 einen neuen Service zum Schutz der Archivdaten vor Ransomware Angriffen auf den Markt gebracht.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Das Lizenzmodell umfasst auf einer Basislizenz und einer Start- bzw. Extended-Lizenz – diese ist vom Archivvolumen abhängig. Dazu kann ein Wartungsvertrag abgeschlossen werden.

Wir entwickeln unsere Lösungen in Freiburg und vermarkten diese weltweit an Unternehmen und Organisationen jeder Größe und Branche. Die Produkte werden ausschließlich durch den indirekten Kanal über Partner und Distributoren verkauft. Dabei arbeiten wir auch sehr stark mit Technologiepartnern zusammen, z. B. sind wir HPE Silver Partner und auf der globalen HPE Preisliste weltweit verfügbar.

Wie genau hat sich iTernity seit der Gründung entwickelt ?

Seit 2004 sind wir stark gewachsen. Neben dem Ausbau des Produktportfolios und unseres Teams haben wir das Partner- und Distributorennetzwerk in den letzten Jahren erweitert und namhafte nationale sowie internationale Kunden gewonnen. Inzwischen haben wir Niederlassungen in Deutschland, Großbritannien, Belgien, der Schweiz und den USA und sind weiterhin auf Wachstumskurs.

Nun aber einmal Butter bei die Fische: Wie groß ist Euer Unternehmen inzwischen ?

Wir haben unsere Mitarbeiterzahl in den letzten Jahren mehr als verdoppelt. Unser Umsatz ist 7-stellig und inzwischen haben wir Standorte weltweit.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Richtig schief gegangen ist eigentlich nichts. Wir bewerten und optimieren unser Vorgehen systematisch und versuchen uns kontinuierlich zu verbessern.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Bei der Technologie-Partnerschaft mit Hewlett-Packard Enterprise und dem Beitritt in das HPE Complete Partnerprogramm. Zu den größten Erfolgen zählt auch der Gewinn von internationalen Großkunden innerhalb der letzten Jahre.

Wie ist Euer Unternehmen finanziert ?

Wir sind über Gesellschafter finanziert.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Wir möchten weiterhin wachsen und national wie international neue Partner und Kunden gewinnen. Gleichzeitig möchten wir unsere neue Lösung zum Schutz vor Ransomware Angriffen am Markt etablieren.

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.