Kostenloses Unterstützungsangebot: Innovationschancen der Künstlichen Intelligenz nutzen

Noch bis zum 9. Dezember können Sie sich mit ihrer Ideenskizze für eines der folgenden, kostenlosen Projektformate bewerben:

Als Einstiegsangebot dient der „AI Explorer“: Dabei  werden mögliche Anwendungsfälle in Ihrem Unternehmen identifiziert und für eine Umsetzung priorisiert. Sie haben bereits eine Idee für eine technische Innovation? Im Rahmen eines „Quick Checks“ wird die Machbarkeit bewertet und mögliche Lösungsansätze konkretisiert. Diese können dann im nächsten Schritt in einem „Exploring Project“ weiterentwickelt und prototypisch umgesetzt werden. Im „AI Innovation Seed“ steht die unternehmensübergreifende Entwicklung von innovativen KI-Lösungsansätzen im Fokus. Dabei geht es um Herausforderungen, die für bestimmte Anwendungsfelder und/oder Branchen von grundlegender Bedeutung sind, etwa die Anwendbarkeit von Erklärender KI, Anomaliedetektion mit begrenzten Datensätzen, innovative Ansätze für die Nutzung von Gesundheitsdaten oder Möglichkeiten zur Steigerung der Akzeptanz von KI-Assistenzsystemen im Unternehmen. Insgesamt stehen Netzwerke zu elf unterschiedlichen Themen in den Startlöchern.

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Formaten sowie die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der Internetseite des KI-Fortschrittszentrums.

Über das „KI-Fortschrittszentrum Lernende Systeme und Kognitive Robotik“

Das KI-Fortschrittszentrum »Lernende Systeme und Kognitive Robotik« unterstützt Firmen dabei, die wirtschaftlichen Chancen der Künstlichen Intelligenz und insbesondere des Maschinellen Lernens sowie der kognitiven Robotik für sich zu nutzen. In anwendungsnahen Forschungsprojekten und in direkter Kooperation mit Industrieunternehmen arbeiten die Stuttgarter Fraunhofer-Institute für Produktionstechnik und Automatisierung IPA sowie für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO daran, Technologien aus der KI-Spitzenforschung in die breite Anwendung der produzierenden Industrie und der Dienstleistungswirtschaft zu bringen. Finanzielle Förderung erhält das Zentrum vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg. Das KI-Forschungszentrum ist Forschungspartner des Cyber Valley, Europas führender Forschungskooperation auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz.

Alle Aktivitäten des KI-Fortschrittszentrums verfolgen das Ziel, eine menschzentrierte KI zu entwickeln, der die Menschen vertrauen und die sie akzeptieren. Nur wenn Menschen mit neuen Technologien intuitiv interagieren und vertrauensvoll zusammenarbeiten, kann deren Potenzial optimal ausgeschöpft werden. Daher konzentrieren sich die Forschungsaktivitäten unter anderem auf die Themen Erklärbarkeit, Datenschutz, Sicherheit und Robustheit von KI-Technologien.

Quelle: Wirtschaft digital Baden-Württemberg
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.