Sonho Stories – Mode aus reinen Materialien

Hallo Romana, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei Sonho Stories kurz vor:

Gegründet haben wir, Hannah und Romana, Sonho Stories im August 2020.
Hannah hat BWL studiert und in der Mode- und Möbeldesignbranche gearbeitet. Sie bringt langjährige Erfahrungen in Sales und Marketing mit. Bei Sonho Stories betreut sie die Bereiche Design, Marketing & Kommunikation, Sales, Customer Service und Logistik.

Romana hat Financial Management studiert und bringt mehrere Jahre Berufserfahrung aus dem Controlling internationaler Großkonzerne mit. Bei Sonho Stories betreut sie die Bereiche Design, Produktmanagement, Einkauf und Finanzwesen.

Vielleicht möchtest Du uns ganz am Anfang Euer Startup Sonho Stories kurz vorstellen ?

Sonho Stories ist das Modelabel, welches den gesamten Lebenszyklus der Kleidung betrachtet. Vom Knopf bis zum Garn verzichten wir auf Synthetik. Durch die Verwendung von 100 % biologischer Materialien, legen wir die Grundlage dafür, dass unsere Kleidung nach der Tragezeit recycelt oder kompostiert werden kann. Unsere Träger*innen müssen ihren Style dafür nicht opfern! Wir orientieren uns an Modeklassikern und interpretieren diese neu.

Welches Problem wollt Ihr mit Sonho Stories lösen ?

Wir gehen aktiv Probleme in der Industrie an. So zum Beispiel die Verwendung von zu viel Polyester oder Mischfasern, ein sehr saisonales Angebot und meist sehr kurze Tragezeiten, zu intransparente Abläufe, zu viel Textilmüll!

Wie ist die Idee zu Sonho Stories entstanden ?

Romana reiste mehrere Male in den globalen Süden und erlebte dort die Auswirkungen unserer westlichen Lebensweise: den Klimawandel, verdrecke Strände oder Meere voller Müll.

Hannah arbeitete während ihres Studiums bei einem Modekonzern im Verkauf und saß an der Ursache: unserem Konsum. Die immer kürzer werdenden Saisons, die Überproduktion und das viele Polyester erschraken sie irgendwann an der Branche so sehr, sodass sie ihr den Rücken zuwendete.

Wir beide versuchten, unabhängig voneinander, unser Leben grüner zu gestalten. Es gelang uns in vielen Punkten, aber nur bedingt, wenn es um Kleidung ging.

Als wir uns dann kennenlernten, kamen wir direkt auf dieses Thema zu sprechen – ein Jahr später begannen wir, an Sonho Stories zu arbeiten.

Wie würdest Du Deiner Großmutter Sonho Stories erklären ?

Wir machen Mode aus reinen Materialien, mit dem Ziel, diese nach der Tragezeit entweder umweltschonend recyceln oder kompostieren zu können.

Diese soll nicht bloß nachhaltig und ethisch korrekt produziert werden, sondern durch ein zeitloses Design und hohe Qualität lange tragbar sein.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Wir haben zu Beginn klar definiert, wofür wir stehen möchten und richten unser Handeln danach aus. Wir leben den Traum von einem ethischen Unternehmertum und überprüfen jeden Arbeitsschritt auf nachhaltige Möglichkeiten. Das ist der Kern unseres Konzeptes.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Wir bei Sonho Stories kreieren zeitlose Kleidungsstücke, welche in unseren Partnerproduktionen in Portugal gefertigt werden. Der Verkauf wird Anfangs in unserem eigenen Onlineshop stattfinden. Wie oben beschrieben streben wir nach einem ethischen Unternehmertum.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Nichts ist wirklich schief gegangen, alles hat nur ein wenig länger gedauert als geplant.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Gelernt haben wir daraus, dass man in der Modeindustrie Geduld und gleichzeitig Hartnäckigkeit braucht, vor allem als kleines Label. Wenn es um die Priorisierung der Produktionszeiten geht, werden die großen Abnehmer bevorzugt.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Ziemlich viel 😉 Wir haben unser Unternehmen gegründet, an Coaching teilgenommen, uns eine kleine Community aufgebaut und auf Startnext gerade das erste Crowdfunding-Ziel geknackt. Darauf sind wir superstolz und freuen uns über jede Person, die uns auf unserer Reise begleitet!

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Aktuell durch Eigenkapital und bald die Summe aus dem Crowdfunding, durch die wir unsere erste Produktion finanzieren können und evtl. schon in die Entwicklung neuer Produkte gehen können.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Das Crowdfunding abschließen, unsere erste Kollektion produzieren, unseren Onlineshop launchen, neue Sonho Stories Produkte entwickeln und produzieren und zusammen mit unserer Community wachsen! Darauf freuen wir uns sehr!

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.