Karlsruher Forschungszentrum entwickelt sicheren Zugang zu Open-Source-Crowd-Daten

Diese Daten werden beispielsweise von freiwilligen Projektteilnehmenden via Smartphone erfasst und verschlüsselt an den OCROSS-Server gesendet. Eingesetzt werden diese in Zukunft, um beispielsweise frühzeitig Straßenschäden zu erkennen und somit den Reparaturaufwand für die Kommunen niedriger zu halten oder um mit weniger personellem Aufwand die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten, in dem etwa Straßenschilder in Baustellen von einer KI hinsichtlich ihrer korrekten Positionierung analysiert werden. 

Details zum Forschungsprojekt finden Sie hier

Quelle: Wirtschaft digital Baden-Württemberg
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.