Dr. med. Lucas Spohn von der Tomes GmbH im Interview

Hallo Lucas Spohn, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei der Tomes GmbH kurz vor:

Die Tomes GmbH (für Tomorrow’s Medical Solutions) wurde von mir, Dr. med. Lucas Spohn, und meinen Co-Gründernzusammen mit Dr. med. Lilian Rettegi und Jerome Meinke 2016 gegründet. Idana ist unser erstes und einziges Produkt und ist eine Software für die digitale Patientenaufnahme und Anamnese für Arztpraxen und Kliniken.

Welches Problem wollt Ihr mit der Tomes GmbH lösen ?

Ich habe bisher noch niemanden gefunden, der gerne zum Arzt geht. Das ist konträr zum Stellenwert, den die eigene Gesundheit für viele einnimmt. Wir haben ein Gesundheitssystem, in dem sich weder Patienten noch Ärzte gerne aufhalten.

Das wollen wir ändern. Bürokratie kann und muss eliminiert werden, um mehr Zeit für Medizin zu schaffen. Der Informationsfluss zwischen Patient und Arzt kann und muss sichergestellt werden, damit die besten Entscheidungen getroffen werden können. Prozesse können und müssen verbessert werden, damit das Gesundheitssystem für beide Seiten so komfortabel und effektiv wie möglich ist.

Mit IdanaTomes steht für „Tomorrow’s Medical Solution“. Wir arbeiten mit unseren Lösungen an einem Gesundheitssystem, in dem digitale Technologien die Bürokratie erledigen und die Datengrundlage schaffen, auf der Ärzte ihre menschliche und medizinische Expertise uneingeschränkt entfalten können.

Unser erstes Produkt ist  können Ärzte ihren Patienten vor dem Besuch digitale Formulare und Gesundheitsfragebögen bereitstellen, die sie zu Hause oder im Wartezimmer ausfüllen können. Idana priorisiert und analysiert die Angaben und bietet Ärzten ein vollständiges Bild ihrer Patienten noch vor dem eigentlichen Gespräch. Beide Seiten sind auf das Gespräch vorbereitet. Die Gesprächszeit kann voll für die Beratung genutzt werden. Und auch das Personal ist entspannt, weil die Zettelwirtschaft digitalisiert und automatisiert ist.die SaaS-Lösung Idana für Arztpraxen und Kliniken. Mit Idana ist es möglich orts- und geräteunabhängig digitale Formulare und Gesundheitsfragebögen rechtssicher zu erheben und automatisch auszuwerten.

Wie ist die Idee zu Tomes GmbH entstanden ?

Im Anschluss an mein Medizinstudium, während des praktischen Jahres, fiel mir auf wie wenig Zeit den Ärzten für die Anamnese bei den Patienten bleibt. Dabei ist die Aufnahme und Auswertung der Krankheitsgeschichte mit ihren Symptomen der Patienten genauso wichtig wie messbare körperliche Daten. Mir war klar, dass das Gesundheitssystem eine Lösung braucht, diese wertvollen Informationen automatisiert zu erheben und somit das Fundament für eine erfolgreiche Behandlung zu legen.

Neben meinem Studium der Medizin habe ich auch Ingenieurswissenschaften studiert.

So führten die beiden Studiengänge, die Erfahrung der medizinischen Realität und mein Glaube an die Wichtigkeit von patientenzentrierter Medizin zur Tomes GmbH.

Wie würdest Du Deiner Großmutter Euer Produkt Idana erklären ?

Idana ist eine Art digitaler Gesundheitsfragebogen. Mit Idana kannst du von zu Hause aus in Ruhe deine Beschwerden für deinen Arzt ganz genau beschreiben. So unterstützt du deinen Arzt, dich genau zu verstehen. Er kann sich deine Informationen durchlesen, bevor er mit dir spricht. So steht dir im Gespräch viel mehr Zeit zur Verfügung, um Fragen zu stellen und dir die Behandlung genau erklären zu lassen. Gerade wenn es komplizierter wird, stellt Idana sicher, dass der Arzt alles über dich weiß, was er für eine optimale Behandlung wissen muss.

Mit Idana kannst Du Fragebögen, die die Symptome deiner Krankheit oder Anmeldedaten erfassen, Zuhause, unterwegs oder in der Arztpraxis auf einem Smart-Phone, Tablet oder Computer beantworten. Eine Auswertung deiner Symptome kann der Arzt in seinem Rechner sehen und mit Dir länger und gezielter über Deine Behandlung sprechen.

Die Anmeldedaten musst Du in der Praxis nicht mehr auf Papier ausfüllen. Das spart Papier, Zeit und unnötige Kontakte.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Ja. Am Anfang haben wir uns nur auf das Thema digitale Anamnese fokussiert, dass heißt die Abbildung des routinemäßigen ersten Teils des Arzt-Patienten-Gesprächs in Form digitaler Gesundheitsfragebögen. Seit 2019 haben wir auch administrative Formulare integriert, um die Papierwirtschaft in den Praxen zu eliminieren. So entsteht das Gesamtpaket „digitale Patientenaufnahme“.

Wir ergänzen Idana stetig um neue Workflows, damit Praxen ihre Prozesse mit Idana noch weiter vereinfachen können. Im Juli haben wir den Idana Check-In veröffentlicht, mit dem sich unser System ganz einfach in die Praxishomepage und in bestehende Lösungen für die Online-Terminvergabe integrieren lässt. Gerade in Zeiten von Corona ist das für unsere Kunden besonders praktisch, um Patienten einen Covid-19-Risikofragebogen vor dem Termin ausfüllen zu lassen.

Hinzugekommen sind jetzt auch administrative Formulare, wie Anmeldebögen und DSGVO Formulare.

Außerdem entwickeln wir Idana natürlich auch technisch immer weiter. So haben wir zum Beispiel eine Funktion eingeführt, die den Praxen jetzt ein „Patienten-Self-Check-in“ ermöglicht. Damit können Arztpraxen ihren Patienten die für den Arztbesuch benötigten Formulare auf der Website oder bei der Terminbestätigung via E-Mail zur Verfügung stellen. Die Patienten können Zuhause alles in Ruhe ausfüllen. Diese Funktion ist gerade in Zeiten von Corona wichtig, um frühzeitig anhand der Symptomatik mögliche Vorkehrmaßnahmen einzuleiten.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Wir bieten Idana als monatliches und jährliches Abonnement an. Der Preis bemisst sich dabei nach der Anzahl der Ärzte einer Praxis. Eine umfangreiche Beratung für den erfolgreichen Start mit Idana ist dabei Standard.

Wir haben viele Kunden, die mit Idana 5 Minuten an Arbeit je Besuch einsparen. Teils für das Praxispersonal, weil Papier nicht mehr ausgedruckt und eingescannt werden muss, teils für den Arzt, der viele Fragen nicht mehr stellen und vor allem nicht mehr dokumentieren muss. Wenn man das auf das Jahr hochrechnet, kann ein Arzt mit Idana 1 Monat mehr Urlaub pro Jahr haben oder ein Monatsgehalt mehr verdienen. Und das zu einem Preis von nur ca. 100 Euro pro Monat.

Wir bieten die Softwarelösung Idana für eine monatliche Gebühr in 3 Varianten an: Monatlich kündbar, 1-Jahres-Abo, 2-Jahres-Abo. Die gesamte Einrichtung, Schulung und Erweiterung der Software findet ganz einfach online statt und ist Teil des kostenfreien Service-Paketes. Wir vertreiben Idana im Direktvertrieb.

Wie genau hat sich die Tomes GmbH seit der Gründung entwickelt ?

Wir sind gerade in den letzten 12 Monaten deutlich gewachsen. Personell, finanziell, und vor allen auch in der Anzahl unserer Kunden.wachsen kontinuierlich Natürlich konnten wir auch unser Produkt jedes Jahr ausbauen und so neue Praxisworkflows und Zielgruppen (wie weitere Fachbereiche neben der Allgemeinmedizin) erschließen.

Der größte Motivator für uns ist das Kundenfeedback. Wir haben Ärzte, die von Idana wirklich begeistert sind und uns das auch spüren lassen. Wir tauschen uns inzwischen regelmäßig mit unseren Kunden aus und generieren so ständig spannende Ideen, wie wir Idana erweitern und noch besser machen können. Im Bereich der digitalen Medizin gibt es auf jeden Fall noch viel zu tun!. Das bezieht sich sowohl auf den Umsatz wie auch auf die Mitarbeiterzahl. Inhaltlich decken wir fast alles an Formularen ab, die im medizinischen Bereich standardmäßig existieren. Sowohl im Bereich Anamnese wie auch im administrativen Bereich.

Nun aber einmal Butter bei die Fische: Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Neben uns drei Gründern haben wir inzwischen 14 angestellte Mitarbeiter plus mehrere Freelancer, mit denen wir zusammenarbeiten. Allein in diesem Jahr konnten wir 11 neue Mitarbeiter anstellen. Derzeit sind wir 17 Mitarbeiter. Angefangen haben wir mit 5 Mitarbeitern.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

So richtig schief ist bisher nichts gegangen. Aber gerade als Team aus Erstgründern kommt man um eine steile Lernkurve nicht herum. Das ständige Dazu-Lernen macht aber auch den Reiz des Gründens aus. Und es gibt viele Bereiche, die intuitiv nicht erschließbar sind. Wie baut man ein effektives Team? Wie fundiert man seine Entscheidungen auf Daten? Was bedeutet echte Kundenorientierung? Hier haben wir immer wieder Fehler gemacht, teils auch teure Fehler. Aber bisher auch immer daraus gelernt.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Erstens: Ein gutes Netzwerk ist essenziell. Guter Rat zum richtigen Zeitpunkt kann entscheidend sein. Zweitens: Im Innovationsgeschäft arbeitet man mit vielen Unbekannten, der richtige Weg ist selten im Vorfeld bekannt. Das erfordert Geduld und realistische Erwartungen. Drittens: Fehlschläge und Glücksgriffe gehören zum Alltag. Wenn man daraus lernt, sein Verständnis erweitert und so die eigenen Entscheidungen jeden Monat besser werden, ist das prima!

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Gerade in unserem Markt gelingt es den wenigsten Start-Ups, zahlende Kunden zu gewinnen. Dass wir es bis dahin geschafft haben und inzwischen auch schon viel weiter sind, liegt vor allem an unserem Gründerteam, unseren frühen Mitarbeitern und den frühen Investoren. Sie alle haben sich einer Idee bei hohem Risiko verschrieben. Aber vor allem haben wir gemeinsam daran gearbeitet, eine Idee zur Realität werden zu lassen. Leidenschaft ist hier alles.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Wir haben schon mehrere Finanzierungsrunden abgeschlossen, zuletzt eine Seed-Runde mit privaten Investoren im vergangenen April. Natürlich kommen inzwischen auch schon einige Umsätze rein, aber unser Anspruch ist es, zügig voranzukommen. Einen neuen Markt schnell zu etablieren kostet einfach. Deshalb laufen gerade auch die Vorbereitungen für die nächste Runde!

Ich kann an dieser Stelle nur betonen, wie wichtig es ist, die richtigen Finanzierungspartner zu haben. Mit unseren Investoren können bisher sehr produktiv zusammenarbeiten und erhalten aktive Unterstützung in den Bereichen, in denen wir noch keine Experten sind. Wenn die Erwartungen und Vorstellungen auf beiden Seiten passen, gewinnt man dadurch sehr viel.

Wir finanzieren uns durch die Einnahmen von Idana und durch Investoren, die an uns glauben.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Wie auch in den letzten 12 Monaten – wachsen: personell, finanziell und in der Anzahl unserer Kunden. Wir haben auch spannende Projekte mit Großkunden in der Pipeline, die schon nächstes Jahr Früchte tragen könnten. 2021 wird für uns definitiv sehr spannend!

Vielen Dank für das Interview.

One thought on “Dr. med. Lucas Spohn von der Tomes GmbH im Interview

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.