Xylene – entwickelt Software damit Rohstoffe nachhaltiger und verantwortungsvoller werden

Hallo Christopher, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei Xylene kurz vor:

Hallo Manuel, vielen Dank, dass ich heute hier sein kann.

Ich bin einer der zwei Gründer von Xylene zusammen mit meinem Kollegen Giuseppe. Wir haben uns bei unserem früheren Arbeitgeber in der Automobilindustrie in Nürnberg kennengelernt, nachdem ich mein Wirtschafts- und Supply Chain Management-Studium in Wien und Cranfield abgeschlossen hatte. Giuseppe ist ursprünglich aus Sizilien und hat Maschinenbau und Verfahrenstechnik in Lyon und Dublin studiert. Im Februar 2019 haben wir dann unsere Sachen gepackt und sind nach Stuttgart gekommen, um Xylene aufzubauen. Seit März dieses Jahr ist Florian Teil unseres Teams. Wir haben uns als Teilnehmer der Gründermotor Meisterklasse in Stuttgart kennengelernt.

Vielleicht möchtest Du uns ganz zu Beginn unseres Gesprächs Euer Startup kurz vorstellen ?

Xylene entwickelt eine Traceability Software, welche es Importeuren und Produzenten ermöglicht Rohstoffe nachhaltig und verantwortungsvoll zu importieren und zu verarbeiten und diesen Herkunftsweg Konsumenten offenzulegen.

Xylene kombiniert hierbei einen eigens entwickelten Datenerhebungsprozess gekoppelt mit einer unabhängigen Validierung dieser Daten durch Satelliten- und Blockchain-Technologie. Dies führt nicht nur zu einer authentischen Datenerhebung, sondern auch zu einer vertrauensvollen Beschaffung der Rohstoffe. So ermöglichen wir zum Beispiel, dass Kaffee nachvollziehbar ohne Kinderarbeit und ökologisch zertifiziert hergestellt wurde und Endkunden die Erzeugung durch die Kaffeebauern einsehen können.

Welches Problem wollt Ihr mit Xylene lösen ?

Viele Produkte beinhalten Rohstoffe die aus Ländern außerhalb Europas importiert werden. Viele dieser Rohstoffe stammen aus Ländern mit hoher Korruption und aus nicht nachhaltiger Erzeugung. Daher gibt es Gesetze und Zertifikate, die verlangen die Herkunft und nachhaltige Produktion aufzuzeigen. Momentan können Importeure jedoch nicht vertrauensvoll die Herkunft und Nachhaltigkeit beweisen, weswegen viele Firmen Verluste verbuchen und ihr Markenimage gefährden.

Wie ist die Idee zu Xylene entstanden ?

Während unserer Zeit in der Automobilindustrie haben wir in unterschiedlichen Bereichen gearbeitet. Ich war hauptschlich in der Beschaffung tätig wohingegen Giuseppe in der Produktqualität gearbeitet hat. Irgendwann haben wir mit dem Gedanken gespielt diese zwei Bereiche mit unserer Erfahrung zu verknüpfen und ein Traceability-System zu entwickeln, das es ermöglicht die nachhaltige und legale Herkunft von Materialen nachzuverfolgen und dies an Endkonsumenten zu kommunizieren.

Wie würdest Du Deiner Großmutter Xylene erklären ?

Wir machen Software damit Kaffeehersteller, deren Kunden und du, Oma, sicher sein können, dass der Kaffee nicht von Kinderarbeit hergestellt wird oder aus nicht-Nachhaltiger Produktion kommt. Wir können bewiesen, woher der Kaffee kommt, den Du trinkst. Außerdem kannst du die Personen kennenlernen, die deinen Kaffee so gut schmecken lassen: Vom Kaffeebauern im Regenwald in Äthiopien bis hin zum lokalen Röster.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Absolut! Von Beginn an waren wir darauf aus Traceability zu ermöglichen und haben uns zuerst ganz auf die Holzindustrie fokussiert. Wir haben zwar immer gemerkt, dass es ein Industriezweig ist, der enormes Potenzial hat, haben jedoch auch gesehen, dass weitere Industriezweige sehr ähnliche regulatorische Gegebenheiten haben und wo Zertifikate und Kundenbewusstsein eine große Rolle spielen. Deswegen arbeiten wir heute daran Traceability ebenfalls für Kaffee und Kakao, Baumwolle und Mineralien für die Elektronikindustrie zu schaffen.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Xylene ist ein Software-as-a-Service (SAAS) und daher besteht das Geschäftsmodell aus einem monatlichen Abo für die Funktionen des Supply Chain Mapping durch unser Management System, sowie einer Gebühr pro Transaktion für die nach Verfolgung der Produktflüsse durch unsere App.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Wir sind seit Oktober 2019 ein EXIST-gefördertes Startup und werden zusätzlich durch das ESA Business Incubation Centre gefördert. Zusätzlich sind wir Teil des BlockStart Programms, das Pilotprojekte zur Blockchain-Umsetzung unterstützt. Nichts desto trotz sind wir auf der Suche nach Investoren, um den Zeitraum zu überbrücken in welchem wir Pilotprojekte durchführen. Damit können wir zu einer Standardlösung zu gelangen, die skalierbar ist.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Wir wurden erst kürzlich zu einem der Top 10 Startups der European Space Agency 2020 ausgewählt und möchten unseren Weg weiter erfolgreich weitergehen. In den nächsten 12 Monaten arbeiten wir in Pilotprojekten mit ersten Kunden, mit denen wir Transparenz und Traceability in einem maßgeschneiderten Ansatz in deren Supply Chain umsetzen. Zum Beispiel arbeiten wir mit dem Kaffeehersteller Rainbow Coffee aus Lorch, die äthiopischen Wildkaffee importieren und schmackhafte Röstungen herstellen. Xylene stellt hier die Nachverfolgung der Kaffeebohnen aus dem Herkunftsgebiet sicher und ermöglicht, dass Konsumenten durch QR-Codes auf dem Produkt Einsicht in die Herkunft erhalten.

Für dieses Jahr möchten wir noch eine Pre-Seed Finanzierung in Q4 durchführen und sind hierfür auf der Suche nach passenden Investoren.

Vielen Dank für das Interview.

One thought on “Xylene – entwickelt Software damit Rohstoffe nachhaltiger und verantwortungsvoller werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.