Hallo Christine, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei SMARTOWL.ONE kurz vor:

Unser Team besteht aus erfahrenen und qualifizierten Experten im Bereich der Finanz- und Bilanzbuchhaltung. Die meisten arbeiten in Teilzeit und wir sind gut vernetzt.

Ich selbst habe über 19 Jahre Erfahrung in der Buchhaltung, bin seit 2007 Gepr. Bilanzbuchhalterin und seit 2017 Financial Controllerin. Zudem habe ich eine Ausbildung zum systemischen Business Coach gemacht, habe über 10 Jahre auch Gehälter abgerechnet. Ich selbst war viele Jahre im Angestelltenverhältnis mit Führungsverantwortung und kenne die Herausforderungen auf beiden Seiten.

Qualität und Selbstverantwortung ist mir bei unseren Mitarbeitern sehr wichtig, da wir alle remote arbeiten. Wir bieten eine sehr große Flexibilität und Freiheit, was die Arbeit angeht, aber dafür brauche ich absolute Verlässlichkeit in der Qualität der Arbeit. Hier kann und mag ich keine Kompromisse machen. Lieber deckle ich dann die Anzahl der Mandanten, damit wir eine persönliche und qualitativ hochwertige Dienstleistung abliefern.

Vielleicht möchtest Du uns ganz am Anfang unseres Gesprächs Dein neues Startup SMARTOWL.ONE vorstellen ?

Mein Unternehmen heißt ACONE CONSULTING GMBH. Neben klassischer Unternehmensberatung und systemischem Business Coaching haben wir einen neuen Geschäftsbereich SMARTOWL.ONE gegründet. Wir verhelfen Unternehmen zu einer akkuraten monatlichen und digitalen Buchhaltung – ohne Stress und Steuerberater.

Welches Problem wollt Ihr mit SMARTOWL.ONE lösen ?

Unser Problem in der Unternehmensberatung war sehr oft, dass die Datenbasis, sprich die laufende Buchhaltung, noch nicht mal annähernd korrekt war. Aber wie soll man beraten, planen, steuern und Preise kalkulieren, wenn diese Datenbasis nicht stimmt? Deshalb haben wir in einen weiteren Geschäftsbereich SMARTOWL.ONE investiert.

Wir nehmen die Gründer und Jungunternehmer an die Hand, erstellen mit Ihnen passende Prozesse und geben Trainings und Workshops, damit die Korrekturen und Nacharbeiten in der Buchhaltung sich auf ein Minimum reduzieren und wir eine saubere Datenbasis bekommen. Das spart letztlich viel Zeit und Geld bei unseren Mandanten.

Wie würdest Du Deiner Großmutter SMARTOWL.ONE erklären ?

Ich bin in einem Alter, wo man bereits Schwierigkeiten hat, es der eigenen Mutter zu erklären. Ein Versuch: Wir machen Buchhaltung und Unternehmensberatung im Internet.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Sehr sogar. Aber ich begleite seit über 10 Jahren Startups und Gründer und es blieb gar nie beim ersten Konzept. Das gehört zum Gründen dazu.

Das erste Konzept war die Buchhaltung in Zusammenarbeit mit Steuerberatern zu machen. Uns war die Intransparenz der Dienstleistung des Steuerberaters damals nicht bewusst. Ich hatte sehr viele und auch offene Gespräche: Die Buchhaltung an sich war ein Verlustgeschäft und wurde mit der Berechnung des Jahresabschlusses erst kompensiert. Das heißt, die Buchhaltungskosten waren günstig und einmal im Jahr kam dann die große Rechnung. Für den kalkulierten Stundensatz der Buchhaltung beim Steuerberater konnte man weder einen Buchhalter einstellen noch einen freien Mitarbeiter bezahlen. Das war deren Dilemma und ich kann verstehen, dass die Umstellung in transparente Kosten, wie wir es wollen, noch Zeit brauchen wird.

Wir haben uns dann entschieden, unser Angebot direkt den Unternehmer anzubieten. Zunehmend kommen jetzt auch die Steuerberater und Rechtsanwälte auf uns zu, weil wir uns durch die Qualität der Buchhaltung wie auch der Betreuung unserer Mandanten positiv auffallen und sie diesen Teil gerne auslagern möchten.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Unser Geschäftsmodell ist modular und transparent.

Wir haben für die Buchhaltung einen monatlichen Basispreis und einen Preis pro Buchung. Sind Korrekturen oder Nacharbeiten nötig, dann werden Sie auf Stundenbasis abgerechnet

Die meisten Kunden nehmen noch ein CFO-Paket hinzu, in dem viele Arbeiten noch miterledigt werden. Wir bieten auch Trainings für die Vorbereitende Buchhaltung oder Rechnungsprüfung an – das orientiert sich dann am Bedarf des Kunden.

Braucht er Unterstützung bei der Jahresplanung oder gibt es Probleme und ein Business Coaching wäre sinnvoll, dann kann er das hinzubuchen, wenn er möchte.

Wie genau hat sich SMARTOWL.ONE seit der Gründung entwickelt ?

Die Überzeugungsarbeit ist nicht einfach und sie braucht Zeit. Viele glauben immer noch sie haben die Wahl zwischen Steuerberater oder Buchhalter. Dem ist jedoch nicht so. Der Buchhalter macht diesen Job in jedem Fall. Ob auf der Rechnung nun der Steuerberater steht oder die Firme des Buchhalters direkt. Der Steuerberater sieht die laufende Buchhaltung in der Regel nur, wenn Steuerberatungs- oder gestaltungsfragen auftauchen. Die Preise für Buchhaltungsdienstleistungen im Markt sind homogen, der Buchhalter ist aber direkter am Mandanten und dessen Firma und kann viel direkter eingreifen und beraten. Das ist der Unterschied und das ist vielen Unternehmern gar nicht bewusst.

Wir haben in AGENDA, eine professionelle Buchhaltungs- und Steuersoftware, und in einen ASP-Server investiert. Eine so umfangreiche und komplexe Software hat sehr viel Schulungszeit gekostet, aber dieses Wissen ist enorm wichtig und wir haben einen großartigen und vor allem sehr gut erreichbaren Software-Partner an der Hand. Datensicherheit ist ein großes Thema.

Wir sehen auch die aktuelle Entwicklung, dass sich immer mehr Steuerberater aufgrund des Fachkräftemangels von unrentablen Mandanten trennen. Die Welt der Buchhaltung wird nun endlich transparenter werden und unsere Aussichten sind gut.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Das war die erste große Vertragsverhandlung. Die GmbH war frisch gegründet und noch nicht eingetragen. Alles war in vielen Terminen ausverhandelt, der Vertrag lag vor und war genehmigt – tja, und nach der Eintragung war der Geschäftspartner (ein Steuerberater) nicht mehr zu erreichen und der Vertrag wurde nicht unterschrieben. Er hat sich bis heute nicht gemeldet, um mir den Grund dafür zu nennen. Das war sehr enttäuschend.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Ohne Vertrag geht nichts. Aber ich hatte damals nicht die Wahl, eine Vertragsunterzeichnung war vor der Eintragung nicht möglich.

Wertschätzung und Arbeiten auf Augenhöhe ist die Grundlage. Wir werden nicht mit jedem potenziellen Mandanten arbeiten. Wenn die Werte nicht mit unseren übereinstimmen, dann kann kein gutes Vertragsverhältnis daraus entstehen und das Ergebnis ist nicht so, wie es sein sollte.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Wir haben relativ schnell ein gutes Team aufgebaut. Vor allem hatten wir Unterstützung für das neue Branding der Marke SMARTOWL.ONE, auch ein guter und verlässlicher Rechtsanwalt, nun überzeugte Steuerberater, die unsere Dienste auch schätzen, schnell einen Telefonservice engagiert und ein großartiges und unterstützendes Netzwerk.

Was mich sehr stolz macht, dass bei uns mehr potentielle Mitarbeiter anfragen, als das ich im Moment einstellen kann – und das in Zeiten, da Finanz- und Bilanzbuchhalter so gesucht sind! Schau mal in den Stellenportalen nach, was in dieser Branche gerade los ist! Das bestätigt mich in unserem Geschäftsmodell und dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Es ist komplett mit eigenen Mitteln finanziert.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Der Bereich SMARTOWL.ONE soll ausgeweitet werden und das Thema der digitalen Buchhaltung soll auch über unser Unternehmen hinaus verstärkt werden.

Unser Verband, der BVBC e.V. ist an diesem Thema und auch am Thema der Befugniserweiterung sehr aktiv.

Ich habe selbst schon Buchungsschnittstellen mitentwickelt und bin da in engem Kontakt mit Softwareherstellern. Ich möchte hier noch einen viel größeren Automatisierungsgrad erreichen, denn da geht noch einiges. Ich habe keine Angst vor der Digitalisierung. Meine Arbeit wird sie noch lange nicht ersetzen, sondern Sie unterstützt mich in meiner Arbeit. Ich bin nach über 19 Jahren nicht mehr scharf darauf, eine Kasse zu buchen. Das muss automatisiert gehen.

Vielen Dank für das Interview.

Rechtlicher Hinweis: SMARTOWL.ONE bietet keine Rechts- und Steuerberatung an, im Bereich der Hilfe in Steuersachen bietet SMARTOWL.ONE ausschließlich das Buchen der laufenden Geschäftsvorfälle, die laufende Lohnabrechnung und das Fertigen der Lohnsteuer-Anmeldungen an.

One thought on “SMARTOWL.ONE – macht die Buchhaltung einfach und preiswert”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.