SimpleGym die Fitness-Platform aus Stuttgart

Hallo Max, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei SimpleGym kurz vor:

Ich hab nach dem Abitur ein duales Studium in der Fitnessökonomie angefangen, da ich mich zu dieser Zeit sehr stark mit dem Thema Training/Ernährung auseinandergesetzt habe. In dieser Zeit habe ich auch als Trainer gearbeitet und mehr Zeit im Fitnessstudio verbracht, als irgendwo sonst. Das duale Studium habe ich aber relativ früh wieder abgebrochen, da ich für mich gemerkt habe, dass die beruflichen Perspektiven in der Branche meist schöner verkauft werden, als sie eigentlich sind.

Danach entschied ich mich für einen technischen Studiengang, wo ich eine neue Leidenschaft zur Softwareentwicklung entdeckte. Direkt nach dem Studium stolperte ich quasi in die Startup Szene bzw. in ein Mental Health Startup mit Exist-Förderung, wo ich meine ersten Hands-On Erfahrungen machen konnte. Ziemlich schnell wurde für mich dann klar, dass ich SimpleGym gründen werde.

Vielleicht möchtest Du uns SimpleGym ganz am Anfang unseres Interviews kurz vorstellen ?

SimpleGym ist eine neue Fitness-Platform, die die persönlichen Fitnessziele, Workouts, sowie alles wichtige ums Thema Fitness an einem Ort vereint und eine Community bildet.

Bei SimpleGym können verschiedenste Trainingspläne erstellt, geplant und mit den Freunden geteilt werden. Außerdem können sich Nutzer über Pläne/Übungen und andere Fitnessthemen innerhalb der App austauschen.

Diese Community ist natürlich nicht nur für Trainierende relevant, sondern auch für Fitnessstudios und andere Fitness-Unternehmen, sodass es verschiedene Möglichkeiten für diese Gruppen gibt, mit SimpleGym zu kooperieren.

Welches Problem wollt Ihr mit SimpleGym lösen ?

In der Fitness Branche treten immer wieder dieselben Fragen auf:

  • Was ist der beste Trainingsplan?
  • Wie baut man Muskeln auf?
  • Wie nimmt man am besten ab?
  • etc…

Im Prinzip gibt es bei den Antworten auf diese Frage zwei unterschiedliche Lager. Zum Einen die, die aus Fitnesstraining eine Raketenwissenschaft machen und zu hochkomplexen, nur individualisierten Trainingsplänen raten, die sich am besten noch alle zwei Wochen ändern und zum Anderen die, die sich auf wissenschaftlich belegte Fakten berufen, die ein erfolgreiches Training im Grunde genommen recht einfach und standardisiert für wahrscheinlich 95% der Menschen ermöglicht.

SimpleGym positioniert sich stark zum letzten Lager und will erfolgreiches Fitnesstraining möglichst einfach, aber effektiv zugänglich machen. Wir verzichten dabei aktiv auf gern genutzte Buzzwords wie Künstliche Intelligenz etc. und setzen stattdessen auf ein möglichst einfaches und angenehmes Nutzererlebnis.

All diese Diskussionen über die genannten Themen finden verteilt auf den verschiedensten Plattformen statt, wie z.B. Facebook, Instagram und im Fitnessstudio vor Ort. Keine dieser Plattformen haben irgendeinen Bezug zu Fitness oder können außer der Diskussionsplattformen einen weiteren Mehrwert bieten.

SimpleGym bietet diesen Raum für Soziale Interaktionen, Trainingsverwaltung und Integrationen mit u.a. Fitnessstudios.

Wie ist die Idee zu SimpleGym entstanden ?

Tatsächlich entstand eine erste Version der Idee schon vor vielen Jähren während meines Studiums. Ich durfte eine native Android Fitness-App im Rahmen eines Semesterprojekts entwickeln und hatte unheimlich viele eigene Vorstellungen und Anforderungen, wie ich diese App entwickeln wollte.

Leider entschied ich mich erst einige Jahre später, der Idee den nötigen Input zu geben, um daraus ein Unternehmen zu entwickeln. Aber besser spät als nie 😉

Wie würdest Du Deiner Großmutter SimpleGym erklären ?

Also Oma, die App auf deinem Handy sagt dir alles, was du machen musst, um dich fit und beweglich zu halten. Gleichzeitig kannst du dein Training zusammen mit Opa planen und eure gegenseitige Erfolge im Blick haben – ganz ohne Abo-Falle!

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Definitiv. Zu Beginn lag der Fokus noch auf den Fitnessstudios und der Möglichkeit, einfache Trainingsgeräte zu modernisieren und an die App anzubinden.

Das hat sich heute etwas verschoben. Die Fitnessstudios spielen immer noch eine wichtige Rolle und haben verschiedene Möglichkeiten die App für ihr Studio zu verwenden, die Möglichkeiten der Kooperationen sind aber flexibler geworden.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Die App ist für den Endnutzer komplett kostenlos.

Finanziert wird SimpleGym durch Partner, die sich und/oder ihre Produkte in der SimpleGym Community präsentieren wollen.

Partner können z.B. Fitnessstudios sein, die die Trainingsverwaltung ihrer Mitglieder mit SimpleGym durchführen, oder durch gezielte Kampagnen Neukunden über die Community generieren.

Personal-Trainer, Fitness-Clothing oder Supplement-Hersteller kommen aber ebenfalls als Partner in Frage.

Wie genau hat sich SimpleGym seit der Gründung entwickelt ?

Die App durchlief bis heute mehrere Iterationen, sowohl im Funktionsumfang, als auch im Design. Zu Beginn suchte ich das Feedback der Nutzer immer im direkten Kontakt und sprach natürlich viel mit Personen aus der Zielgruppe.

Heute sehe ich großes Potenzial darin, den Feedback Mechanismus zu automatisieren und die App Nutzer direkt innerhalb der App mit möglichst einfachen Prozessen zum Feedback Geben zu animieren.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Ich würde nicht sagen, dass irgendetwas so richtig schief gegangen ist, wodurch riesige Probleme/Kosten erstanden sind. Stattdessen gibt es natürlich unheimlich viele kleine Dinge, die sicherlich hätten besser laufen können.

Da ich SimpleGym alleine entwickle, sind Zeitmanagement und Priorisierung natürlich zwei wichtige Bereiche, die manchmal für Probleme sorgen können.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Perfektionismus ablegen. Lieber gehe ich mit einem Produkt raus, das sicherlich noch ein paar Updates in naher Zukunft bekommen wird, als einen Release ständig hinaus zu zögern, da es noch kleinere Probleme gibt. Natürlich muss man hier abwägen können, was kleine und was grundlegende Probleme sind.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Ich glaube das Einzige was man immer richtig machen kann ist, am Ball zu bleiben. Nicht aufgeben, nur weil mal etwas nicht gleich so funktioniert wie man sich das vorgestellt hatte.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

SimpleGym ist ausschließlich durch Eigenkapital finanziert.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

In den nächsten 12 Monaten wird die App einige neue Features bekommen und die Integrationsmöglichkeiten für Partner werden klarer ausgeweitet.

Ziel ist es, die nötige Traktion zu generieren um anschließend mit Investoren auf das nächste Level zu gelangen.

Vielen Dank für das Interview.

One thought on “SimpleGym die Fitness-Platform aus Stuttgart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.