Getsafe aus Heidelberg macht Versicherungen

Hallo Chris, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei Getsafe kurz vor:

Gründer und Geschäftsführer sind Marius Simon und ich, Christian Wiens. Unser Management Team bauen wir kontinuierlich aus, sowohl durch erfahrene Führungskräfte, die von anderen Unternehmen kommen, als auch durch eigenen Nachwuchs im Unternehmen. Wir legen viel Wert auf unsere Growth Culture und möchten jeden in seinen ganz eigenen Stärken fördern. Durch individuelle Ziele, die halbjährlich gesetzt werden, schaffen wir dafür das passende Umfeld und unterstützen alle Getsafees in ihrer Entwicklung. Wer hier arbeitet, der ist voller Enthusiasmus und Energie. Wir sind Macher, Menschen, die über sich hinauswachsen und sich auch persönlich weiterentwickeln wollen. Jeder bei Getsafe hat Lust darauf, etwas Neues zu erschaffen, getreu dem Motto: We grow together!

Vielleucht möchtest Du uns ganz am Anfang unseres Interviews Euer Startup kurz vorstellen ?

Wir bei Getsafe sind ein Tech-Unternehmen, das Versicherungen macht. Das heißt: Versichern auf dem Smartphone, in Echtzeit und mit ganzheitlichem Versicherungsschutz, der alle Bereiche im Leben unserer Kunden abdeckt. Unser Versprechen ist gleichzeitig auch unsere Vision. Wir schützen Menschen und all das, was ihnen wichtig ist, damit sie frei und selbstbestimmt leben können – unabhängig davon, wer sie sind und wie sie leben. Um das zu erfüllen, wollen wir mobiles Versichern in Europa zum Standard machen.

Welches Problem wollt Ihr mit Getsafe lösen ?

Die Kundenbedürfnisse haben sich in den letzten Jahren stark verändert und traditionelle Versicherer haben diesen Trend eindeutig verschlafen. Die Zeiten, in denen ausgedruckte Versicherungsunterlagen ganze Aktenschränke gefüllt haben, sind vorbei. Vielmehr erwarten Kunden heutzutage, dass sie überall und jederzeit per Knopfdruck auf Informationen und Dienstleistungen zugreifen können. Getsafe setzt mit seinen digitalen Lösungen genau hier an.

Wie ist die Idee zu Getsafe entstanden ?

Im Wohnzimmer meiner Eltern. Ich hatte versehentlich eine Glastür meines Vermieters kaputt gemacht und wollte abchecken, ob der Schaden über die Versicherung meiner Eltern abgedeckt war. Etliche Leitz-Ordner später wusste ich weniger als am Anfang. Da kam mir der Gedanke, dass es doch einen einfacheren Weg geben muss, um Versicherung zu machen. So entstand Getsafe.

Wie würdest Du Deiner Großmutter Getsafe erklären ?

Das kommt darauf an: Hat sie ein Smartphone? (lacht). Ich würde sagen: Stell dir vor, dass Versicherung auch ganz einfach und unkompliziert geht und sogar Spaß macht. Du hast deinen gesamten Versicherungsschutz auf deinem Telefon und immer bei dir, wenn du ihn wirklich brauchst. Ohne Papierkram, ohne Warteschleifen, ohne Makler. Unser Angebot richtet sich aber vor allem an die Leute, die sich in der digitalen Welt zu Hause fühlen. Meine Großmutter ist also nicht ganz die Zielgruppe. Tatsächlich ist unsere älteste Kundin aber immerhin 94.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Ja. Wir sind 2015 als digitaler Makler gestartet, damals konnten Kunden mit unserer App ihre bestehenden Versicherungsverträge alle an einem digitalen Ort verwalten. Das war ein echter Mehrwert, und wir hatten nach kurzer Zeit schon über 20.000 Kunden. Aber als digitaler Makler mussten wir nach wie vor mit den langsamen, papierbasierten Prozessen traditioneller Versicherer kämpfen. Und wir wollten mehr. Wir wollten besser sein. Deshalb beschlossen wir, uns unabhängig zu machen und eigene Versicherungsprodukte zu entwickeln. Wir haben eine komplett neue Technologieplattform erschaffen und das gesamte Thema aus Kundensicht massiv vereinfacht. In diesem Jahr verändert sich unser Geschäftsmodell nochmal und wir werden ein eigenständiger Versicherer.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Getsafe ist momentan ein sogenannter Assekuradeur. D.h. wir sind kein Makler oder klassischer Vertreter, da wir nur eigene Versicherungen entwickeln und anbieten, aber auch kein Versicherer, da wir noch keine eigene Lizenz der Finanzaufsicht haben. Der Schritt zum Direktversicherer (voll offiziell) ist aber nicht mehr weit, wir haben schon im letzten Jahr eine Lizenz bei der Finanzaufsicht beantragt. Dann werden wir die gesamte Wertschöpfungskette eines Versicherers abdecken und Produkte und Innovationen noch schneller umsetzen.

Wie genau hat sich Getsafe seit der Gründung entwickelt?

Wir sind auf jeden Fall gewachsen, sowohl was das Team betrifft, als auch was die Produkte und natürlich die Expansion nach Großbritannien angeht. Wir haben ein neues Design und unsere Vision geschärft und stehen fest in den Startlöchern, um den Markt zu erobern.

Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Wir sind jetzt über 120 Mitarbeiter im Getsafe Team und haben über 175.000 Kunden.

´

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Als wir uns vom digitalen Versicherungsmakler zum Versicherer weiterentwickelt haben, mussten wir uns von knapp 30 Personen trennen. Das lag daran, dass wir ganz andere Profile gebraucht haben: Beim digitalen Makler ging es viel um administrative Tätigkeiten, Unterlagen scannen und digitalisieren. Eigene Produkte entwickeln war etwas ganz anderes, wir brauchten Personen mit BWL-Kenntnissen und Erfahrung im Produkt- und Projektmanagement. Damals als junge Gründer haben wir das nicht rechtzeitig erkannt und daher zu spät begonnen, die Mitarbeiter umzuschulen. Den Fehler würden wir heute nicht mehr machen.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Wir lassen uns von Fehlern nicht unterkriegen. Wir richten uns in unserer Produktentwicklung stark nach dem Kunden, beziehen Feedback ein und hören niemals auf, daraus zu lernen.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Seit unserer Gründung 2015 sind knapp 53 Millionen USD in Getsafe geflossen. Zu den Investoren zählen unter anderem Swiss Re, EarlyBird, CommerzVentures und Capnamic.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Ein wichtiges Ziel für das laufende Geschäftsjahr ist die BaFin-Lizenz. Außerdem wollen wir in Deutschland und Großbritannien weiter wachsen und neue Produkte entwickeln. Der Markt ist riesig, und wir wollen ein ernsthafter Player werden. In Deutschland sind wir schon auf einem sehr guten Weg und haben uns als Marke für die Zielgruppe der Millennials in Deutschland etabliert. Trotzdem stehen wir erst am Anfang unserer Reise und wollen Versicherung bedingungslos besser machen.

Herzlichen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.