rezemo – die nachhaltige Kaffeekapsel

Hallo Stefan, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst!  Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei rezemo kurz vor:

Mein Name ist Stefan. Zusammen mit Julian habe ich rezemo – ein Startup für nachhaltige Verpackungen – gegründet. Wir kennen uns schon seit Kindheitstagen, haben beide an der Universität Stuttgart studiert und unser gemeinsames Startup rezemo von der Idee, über die Entwicklung bis hin zum erfolgreichen Markteintritt gemeinsam aufgebaut. Hinter rezemo stecken zwischenzeitlich viele Köpfe, die uns unterstützen – jeder aus einem anderen Antrieb heraus. Was uns vereint: Die Faszination, das Startup rezemo groß zu machen und so einen wesentlichen Beitrag zu leisten, um den Konsum von Kaffeekapseln, und zukünftig auch anderen Verpackungen, nachhaltiger zu gestalten.

Vielleicht möchtest Du uns ganz zu Beginn Euer Unternehmen kurz vorstellen ?

Wir bei rezemo produzieren und vermarkten die innovative und patentierte rezemo Kaffeekapsel aus Holz – die Erste und Einzige, die nachweislich zu 100% auf nachwachsenden Rohstoffen basiert. Überwiegend besteht diese aus Hobelspänen aus heimischen Wäldern und nachhaltiger Forstwirtschaft, die als Restprodukt in der holzverarbeitenden Industrie anfallen. Eingebettet in eine Matrix aus PLA, hergestellt aus nachwachsenden Rohstoffen, ersetzt rezemo so Aluminium und fossile Kunststoffe im großen Markt für Kaffeekapseln. Durch die Verwendung von CO2-neutralem Holz und nachwachsenden Rohstoffen hat rezemo die Alternative für einen nachhaltigen Kaffeekonsum aus den beliebten Kapseln entwickelt – veredelt durch hochwertige Kaffees aus traditionell hochwertiger Röstung für höchsten Kaffeegenuss.

Welches Problem wollt Ihr mit rezemo lösen ?

Die allgegenwärtige Verpackungsmüll-Problematik und die Verschwendung endlicher Ressourcen. Wir wollen zeigen, dass heute Einwegverpackungen – auch hochwertige – vollständig aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden können.

Wie ist die Idee zu rezemo entstanden ?

Die Idee zu rezemo kam uns in unserer Studenten-WG nach einem längeren Auslandsaufenthalt von Julian in Saudi-Arabien und mir in China. Dort haben wir ein intensiveres Bewusstsein für Konsum, insbesondere für die Verpackungsmüll-Problematik, entwickelt. Nach dem Kauf einer eigenen, weil in der Anschaffung kostengünstigen, Kapselmaschine für unsere gemeinsame Studenten-WG waren wir schnell schockiert, wie viel Aluminium- und Plastikabfall wir produziert haben. Wir haben uns gefragt: Warum gibt es hier keine nachhaltigen Lösungen?

Wie würdest Du Deiner Großmutter rezemo erklären ?

Kaffee wird heute immer häufiger aus praktischen Kaffeekapseln zubereitet. Eine Kapsel ergibt einen Kaffee. Das Problem bisher: Die Kapseln bestehen aus Aluminium oder Plastik und sind damit alles andere als nachhaltig. Wir bei rezemo finden Kapseln auch praktisch – Aluminium und Plastik halten wir aber für die komplett falschen Materialien. Deshalb haben wir die erste Kaffeekapsel entwickelt, die aus 100% nachwachsenden Rohstoffen besteht mit dem Hauptbestandteil Holz – ein Restprodukt aus der Holzverarbeitung in Süddeutschland. Somit können wir immer hochwertigen Kaffee in verschiedenen Sorten und Zubereitungen trinken – ohne schlechtes Gewissen.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Unserem Grundkonzept sind wir immer treu geblieben: Eine Kaffeekapsel aus 100% nachwachsenden Rohstoffen. Wir vermarkten diese zwischenzeitlich aber nicht mehr nur selbst, sondern auch an Partner, sogenannte Private Label Kunden, um Aluminium und Plastik noch schneller am Markt zu substituieren. Zusätzlich entwickeln wir bereits weitere neue, nachhaltige Verpackungen.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Wir entwickeln, produzieren und vermarkten nachhaltige Verpackungen. Die rezemo Kaffeekapsel ist dabei unser erstes Produkt, mit dem wir zeigen konnten: Hochwertige Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen sind auch heute schon möglich. Die Kapseln vermarkten wir u.a. an Privatkunden (z. B. Online Shop, www.rezemo.de, Verkaufsstellen) oder Geschäftskunden (z. B. Hotels).

Wie genau hat sich rezemo seit der Gründung entwickelt ?

Sehr gut! Wir wachsen kontinuierlich, sodass immer mehr Kunden auf unsere nachhaltige rezemo Kapsel setzen und wir von einem immer größer werdenden, super motivierten Team unterstützt werden. Wir haben noch viel vor!

Wie groß ist Eueres Unternehmens inzwischen ?

Wir sind bereits zu 10. im rezemo Team – Tendenz steigend.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Natürlich gibt es Rückschläge – und diese täglich. Als Gründer ist es aber entscheidend aus diesen zu lernen und sich immer weiterzuentwickeln. Gemeinsam mit unserem großartigen Team behalten wir stets einen kühlen Kopf und verwirklichen unsere Vision.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Aus jedem Fehler und Rückschlag muss man als Gründer lernen. Nur so kann man das Startup in die richtige Richtung lenken – deshalb richten wir bei rezemo den Blick immer nach vorn.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Eine Gründungsphase besteht aus vielen schönen, aber auch herausfordernden Momenten. Zu den schönsten Momenten zählen aber sicherlich der erste fertige Prototyp sowie die erste erfolgreiche Bestellung im Online Shop nach dem Markteintritt. Wir haben uns kontinuierlich weiterentwickelt (als Gründer sowie im Team). Nur so konnten wir uns bis heute in einem umkämpften Markt super behaupten.

Wie ist Euer Unternehmen finanziert ?

Mit der Unterstützung von Business Angels.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Wir werden stark wachsen. Immer mehr Kunden, ganz egal ob im privaten oder geschäftlichen Umfeld, springen auf unsere Nachhaltigkeitsbewegung mit auf und ersetzen die umweltschädlichen Aluminium- und Kunststoffkapseln durch unsere rezemo Holzkapsel. Zusammen mit weiteren Partnern (Private Label) werden wir dieses Wachstum zusätzlich beschleunigen. Neben einem Ausbau unserer Sortenvielfalt werden wir insbesondere neue Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen entwickeln. Eine spannende Phase liegt vor uns und wir sind zusammen mit unserem Team hoch motiviert, unseren Beitrag zu einer nachhaltigeren Verpackungsindustrie zu leisten.

Vielen Dank für das Interview.

2 thoughts on “rezemo – die nachhaltige Kaffeekapsel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.